Straßenbau

Beiträge

Schwanheimer Straße in Bensheim: Baldiger Abschluss der Fahrbahnsanierung

Die Straßenbauarbeiten in der Schwanheimer Straße im Bereich zwischen Mini-Kreisel und Leica-Kreisel können voraussichtlich Mitte übernächster Woche abgeschlossen werden (17./18.03). Dann werden beide Fahrbahnspuren für den Verkehr freigegeben, so dass auch die Zeppelinstraße und Wiesenstraße wieder direkt von der Schwanheimer Straße aus erreicht werden können.

In den zurückliegenden Tagen wurde die neue Asphaltdecke eingebaut. Nun folgen abschließende Restarbeiten. Die Markierungsarbeiten für die Radwege sind wetterabhängig und werden deshalb voraussichtlich ab April durchgeführt.

Schwanheim: KMB startet mit der grundhaften Erneuerung der Straße „Am Falltor“

Ab November Fortsetzung in der Straße „Am Junkergarten“

Am ersten März beginnen die Straßenbauarbeiten des KMB zur grundhaften Erneuerung der Straßen „Am Falltor“ und anschließend „Am Junkergarten“, die insgesamt bis Juli 2022 laufen werden und sowohl Straßenbau- als auch Kanal- und Tiefbauarbeiten umfassen. Bis Mitte November sollen die Arbeiten „Am Falltor“ abgeschlossen sein – nahtlos geht es dann weiter mit der grundhaften Erneuerung „Am Junkergarten“.

Für die Arbeiten in der Straße „Am Falltor“ sind drei Bauabschnitte vorgesehen, die dafür jeweils voll gesperrt werden müssen. Das Durchfahren der Straße wird während der Bauzeit deshalb nicht möglich sein. Der überörtliche Verkehr wird von Fehlheim kommend über Rodau und Langwaden (L3261 und L3345) umgeleitet. Die Rohrheimer Straße wird nicht gesperrt werden, daher kann über diesen Weg weiter Richtung Bensheim gefahren werden. Von Bensheim kommend ist Fehlheim bis voraussichtlich 12.11.2021 wie gewohnt über die Straße „Am Junkergarten“ erreichbar. Anschließend wird die Durchfahrt für die dort geplanten Straßenbauarbeiten gesperrt.

Für die Dauer der Vollsperrung der Straße “Am Falltor” fährt der Bus der Linie 676 von Bensheim in Richtung Langwaden weiterhin den normalen Linienverlauf, welcher von Bensheim nach Schwanheim, über Fehlheim, Rodau, Hähnlein nach Langwaden führt. Der Rückweg ändert sich wie folgt: Von der Haltestelle “Langwaden Gemeinschaftshaus” fährt der Bus zur Haltestelle “Langwaden Wendehammer” und anschließend auf direktem Weg zur Haltestelle “Schwanheim Rathausstraße” und von dort wieder den normalen Linienverlauf in Richtung Bensheim. Hierdurch kommt es zu einem Ringverkehr zwischen Fehlheim, Rodau, Hähnlein und Langwaden, d. h. möchte ein Fahrgast z. B. von Fehlheim nach Bensheim fahren, muss dieser an der Haltestelle in Fehlheim in Richtung Langwaden einsteigen und wird über den Ringverkehr nach Bensheim gebracht. Die Haltestellen in Fehlheim, Rodau und Hähnlein in Richtung Bensheim können in dieser Zeit nicht angefahren werden. Für die Dauer der Vollsperrung der Straße “Am Junkergarten” fährt der Bus der Linie 676 den oben erläuterten Ringverkehr in umgekehrter Richtung. Der Baustellenfahrplan wird rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme beim VRN unter www.vrn.de/mng/#/XSLT_TTB_REQUEST abrufbar sein.

Anwohner und Gewerbebetriebe der beiden Straßen sowie umliegende Haushalte hat der KMB bereits mit einem Einwurfschreiben näher informiert und bittet im Voraus um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Für Rückfragen oder Anregungen steht Herr Horn vom KMB, Tel. 06251-109661, gerne zur Verfügung.

Bensheim: KMB saniert Fahrbahn an der Kreuzung Schwanheimer Straße/ Wiesenstraße/ Zeppelinstraße – Gewerbegebiet ausschließlich über OBI-Kreisel erreichbar

Ab Mittwoch, den 27.01.2021, wird der KMB die Sanierungsarbeiten im zweiten Bauabschnitt in der Schwanheimer Straße fortsetzen und muss dazu die Zufahrt zum Gewerbegebiet aus Schwanheim kommend ab dem „Leica“-Kreisel (Stubenwaldstraße) für ca. drei Wochen sperren. Anlieger erreichen das Gewerbegebiet über die Westtangente, Berliner Ring und den Kreisverkehr bei OBI und REWE. Die Umleitung wird während der Bauarbeiten ausgeschildert. Die Ausfahrt aus dem Gewerbegebiet wird weiterhin sowohl Richtung Schwanheim als auch in Richtung Innenstadt möglich sein.

Die Buslinien 647 und 676 können im Zuge der Einbahnstraßen-Regelung auf dem Rückweg nicht die Schwanheimer Straße durchfahren. Es wird um Beachtung der aktuellen Aushänge an den Haltestellen gebeten sowie auf die Fahrplanauskunft unter www.vrn.de verwiesen.

Für die während dieser Zeit entstehenden, unvermeidbaren Beeinträchtigungen bittet der KMB im Voraus um Verständnis. Für Rückfragen oder Anregungen steht Herr Mucha vom KMB (Tel. 06251-1096-67) gerne zur Verfügung.

Bensheim: Erneuerung der Fahrbahndecke „An der Hartbrücke“ – Zweiter Bauabschnitt startet am 16. November unter Vollsperrung

Seit Ende Oktober erneuert der KMB die Fahrbahndecke in der Straße „An der Hartbrücke“ im Gewerbegebiet. Der erste Bauabschnitt ist mit dem Einbau des Asphalts seit gestern abgeschlossen, so dass am 16. November die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Zeppelinstraße und Weidenring beginnen können. Die Umleitung erfolgt dann über die Schwanheimer Straße in die Straße „Am Langen Pfad“ in Richtung „An der Hartbrücke“. Die Zeppelinstraße wird während der Arbeiten im zweiten Bauabschnitt eine Sackgasse sein. Die Straßen Neuwiesenfeld, Am Schlachthof, Lindberghstraße und Weidenring sind in dieser Zeit deshalb nur noch über die Zufahrt von der Schwanheimer Straße aus in den „Am Langen Pfad“ erreichbar. Bis spätestens Mitte Dezember werden die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt abgeschlossen sein.

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) betreut die Stadt Bensheim in allen Angelegenheiten des Straßen- und Ingenieurbaus und ist im Verbandsgebiet für ein Straßennetz von rund 300 km verantwortlich. Hierzu gehören unter anderem Sanierungsmaßnahmen in vorhandenen Straßen.

Bensheim: KMB baut neun Haltestellen im Stadtgebiet barrierefrei um

Seit Anfang dieser Woche läuft in Bensheim der Neu- bzw. Umbau von neun Haltestellen zur Anfahrt von Niederflurbussen: Die bislang meist provisorisch eingerichteten Haltestellen werden mit erhöhten Bordsteinen ausgestattet, die einen möglichst ebenerdigen Einstieg in die Busse ermöglichen. Das erleichtert nicht nur den Ein- und Ausstieg für gehbehinderte Personen mit Rollstuhl, sondern macht die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auch für Familien mit Kinderwagen oder Reisende mit Trolleys einfacher und bequemer. Darüber hinaus werden im Einstiegsbereich der Bushaltestellen sogenannte taktile Platten eingebaut, die sehbehinderte Menschen sicher zur Bustür leiten.

Umgebaut werden folgende Haltestellen:

2 x Europa Allee / Peter Krenkel Straße
2 x B 3 / Arminstraße
2 x Moselstraße / Rheinstraße
1 x Fabrikstraße (Parkplatz)
1 x Eifelstraße (AWO)
1 x Berliner Ring (Finanzamt)

An der Haltestelle „Finanzamt“ am Berliner Ring, gegenüber der Karl-Kübel-Schüle, wird zusätzlich zu dem barrierefreien Ausbau eine Buswartehalle errichtet, die dann u.a. die Schülerinnen und Schüler nutzen können, um geschützt und trockenen Fußes auf ihren Bus zu warten.

Die Maßnahme zum Um- und Ausbau der Haltestellen dauert bis voraussichtlich Ende des Jahres. Mit besonderen Einschränkungen ist in dieser Zeit nicht zu rechnen. Die Haltestellen werden regulär von den Bussen angefahren und befinden sich in der Umbauphase ggf. einige Meter vor oder hinter der eigentlichen Haltestelle.

Bei Rückfragen steht Herr Scheffel vom KMB (Tel. 06251/1096-63) gerne zur Verfügung.

Biblis: Grundhafte Erneuerung der Groß-Rohrheimer Straße durch den KMB

Im Zeitraum zwischen dem 27.10.2020 und dem 30.04.2021 wird der KMB die Groß-Rohrheimer Straße in Biblis grundhaft erneuern lassen. Dies umfasst Straßen-, Kanal- und Tiefbauarbeiten. Dabei werden sowohl Straße und Gehwege als auch der Hauptkanal und die Kanalhausanschlüsse erneuert. Zusätzlich wird die Straßenbeleuchtung erweitert.

Die Arbeiten beginnen im Abschnitt an der Kreuzung Lenaustraße, der ab dem 27.10. für ca. zwei Wochen voll gesperrt werden muss. In dieser Zeit wird der Kanalschacht erneuert und der dafür notwendige Aushub vorgenommen. Anschließend erfolgen weitere Kanalbauarbeiten in der Groß-Rohrheimer Straße in Richtung Freiherr-vom-Stein Straße, die bis zum Ende des Jahres andauern.

Die Einfahrt in die Groß-Rohrheimer Straße erfolgt während der Bauzeit von der Freiherr-vom-Stein-Straße aus bis zum jeweiligen Bauabschnitt. Aufgrund der Fahrbahnenge wird ein Durchfahren der Straße nicht möglich sein. Anlieger erreichen ihre Grundstücke jederzeit fußläufig.

Sobald die Kanalbauarbeiten abgeschlossen sind, beginnen voraussichtlich ab dem 11.02.2021 die Vorbereitungen und Maßnahmen für den Straßenbau. Dazu gehört die Erneuerung der Entwässerungsrinnen, die Errichtung der Gehwege sowie das Asphaltieren der Straße.

Für die während dieser Zeit entstehenden, unvermeidbaren Beeinträchtigungen bittet der KMB im Voraus um Verständnis. Für Rückfragen oder Anregungen steht Herr Horn vom KMB (Tel. 06251/1096-61) gerne zur Verfügung.

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) betreut die Gemeinde Biblis in allen Angelegenheiten des Straßen- und Ingenieurbaus und ist im Verbandsgebiet für ein Straßennetz von rund 300 km verantwortlich. Hierzu gehört unter anderem die Erneuerung und Sanierung vorhandener Straßen.

Bensheim: KMB baut Radfahrstreifen entlang der Schwanheimer Straße aus

Anlässlich des Baubeginns in der Schwanheimer Straße trafen sich heute Bürgermeister Rolf Richter und die Dezernenten vor Ort für eine Baustellen-Begehung. Der Bereich zwischen Neuhofstraße und Zeppelinstraße wird umgestaltet, um die Bedingungen für Fahrradfahrer und auch Fußgänger zu verbessern. Aktuell laufen die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen Neuhofstraße und Mini-Kreisel: Dort wurde bisher der Gehweg auf der Nordseite verbreitert und teilweise neu gepflastert. Auch die Entwässerungsrinnen der Nordseite sind bereits erneuert worden. In den kommenden Wochen werden die Umbauarbeiten auf der Südseite sowie die Deckenerneuerung im ersten Bauabschnitt erfolgen. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Mini-Kreisel und Zeppelinstraße werden voraussichtlich ab dem 26.10.2020 starten.

Künftig werden die beiden Radstreifen, die aktuell hinter der Autobahnbrücke enden, auf einer Länge von ca. 700 Metern fortgeführt. Dazu wird die Fahrbahn anders aufgeteilt und durch entsprechende neue Markierungen gekennzeichnet. Darüber hinaus wird die Fahrbahndecke saniert und die Entwässerungsrinnen über die gesamte Länge erneuert. Zusätzlich werden die beiden Bushaltestellen “An der Hartbrücke” barrierefrei ausgebaut.

Die Maßnahmen sollen weitestgehend bis Weihnachten abgeschlossen werden. Die Deckensanierung der Fahrbahn im zweiten Bauabschnitt und die Markierungsarbeiten werden dann im Frühjahr 2021 bei geeigneter Witterung durchgeführt. Die Kosten für diese Maßnahmen belaufen sich auf 880.000 Euro. Die Gesamtmaßnahme wird über die Hessenkasse finanziert.

Für die Durchführung der Straßenbauarbeiten ist im entsprechenden Bauabschnitt eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich, so dass die Schwanheimer Straße nur als Einbahnstraße in Richtung Schwanheim / stadtauswärts befahrbar ist. Die Umleitungsstrecke in Richtung Innenstadt führt großräumig über die Westtangente / Saarstraße und den Berliner Ring und wird entsprechend ausgeschildert. Anwohner und Anlieger des Gewerbegebiets entlang der Schwanheimer Straße wurden seitens KMB über die geänderte Verkehrsführung innerhalb des Gewerbegebiets informiert.

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) betreut die Stadt Bensheim in allen Angelegenheiten des Straßen- und Ingenieurbaus und ist im Verbandsgebiet für ein Straßennetz von rund 300 km verantwortlich.

Bensheim-Auerbach: Erneuerung der Fahrbahndecke im Brückweg und in der Schillerstraße bald abgeschlossen

Die KMB-Maßnahmen im Brückweg und in der Schillerstraße sind in Kürze abgeschlossen, so dass der Verkehr in Auerbach wieder normal rollen kann, wie Geschäftsführer Frank Daum heute vor Ort mitteilte: Ab Mitte Oktober wird die Schillerstraße wieder voll befahrbar sein. Der Brückweg ist bereits seit Ende August wieder für den Verkehr freigegeben. Mitglieder des Magistrats konnten sich heute gemeinsam mit Auerbachs Ortsvorsteher Robert Schlappner ein Bild verschaffen.

Die Erneuerung der Fahrbahndecke im Brückweg erfolgte in mehreren Arbeitsschritten: Zunächst wurden die Entwässerungsrinnen auf beiden Seiten der Fahrbahn erneuert. Danach wurde die vorhandene Asphaltdecke abgefräst und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt. Anschließend erfolgte die Anpassung der Schachtdeckel an die neuen Höhenverhältnisse. Schadhafte oder in die Jahre gekommene Schachtdeckel wurden ausgetauscht. In Abstimmung mit der GGEW wurden die Einbauteile (Gas- und Wasserschieber, Hydranten) begutachtet und, falls erforderlich, erneuert.

Wie sich im Verlauf der Bauarbeiten herausstellte, ist in der Schillerstraße das Abfräsen der vorhandenen Asphaltdecke – wie im Brückweg durchgeführt – aus technischen Gründen nicht möglich. Da der vorhandene Asphalt dünner ist, als die Messungen im Vorfeld ergeben haben, ist hier in Teilen eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn erforderlich. Hierbei wird der vorhandene Asphalt und die darunterliegende Tragschicht komplett ausgebaut und durch einen 30 cm starken, vollgebundenen Asphaltaufbau ersetzt. Der erhöhte Arbeitsaufwand führt zu geringen Verzögerungen im Zeitplan und Abweichungen bei den Gesamtkosten. Diese belaufen sich für beide Maßnahmen auf rund 510.000 Euro.

Die Maßnahmen in den beiden Straßen wurden bzw. werden in jeweils drei Bauabschnitten unter Vollsperrung umgesetzt. Aktuell laufen die Arbeiten in der Schillerstraße im zweiten Bauabschnitt zwischen Im Lerchengrund und der Schillerstraße 99. Der dritte Bauabschnitt verläuft von der Schillerstraße 109 bis zum Fasanenweg.

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) betreut die Stadt Bensheim in allen Angelegenheiten des Straßen- und Ingenieurbaus und ist im Verbandsgebiet für ein Straßennetz von rund 300 km verantwortlich. Hierzu gehören auch Sanierungsmaßnahmen in vorhandenen Straßen.

Bensheim: Abschluss der Straßenbauarbeiten im Mönchbachweg – Neuer Fußgänger- und Fahrradweg als Lückenschluss im Verkehrsnetz

Freie Fahrt im Mönchbachweg: Dort hat der KMB auf einer Fläche von 525 m² eine neue Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Ausgebaut wurde ein 175 Meter langes Teilstück des Mönchbachwegs zwischen dem westlichen Eingang zum Friedhof Mitte von der Heidelberger Straße und der Erschließung im Bereich des ehemaligen Euler-Geländes. Der vorhandene Weg wurde zuvor ca. 30-40 cm tief ausgehoben, bevor der neue Weg über eine Breite von ca. 3 Metern komplett in Pflasterbauweise hergestellt wurde. Die Entwässerung der Fläche wird durch eine Pflasterrinne in der Mitte des Wegs gewährleistet. Das dort aufgefangene Oberflächenwasser wird in vier ebenfalls neu angelegte Straßenabläufe abgeleitet und dem Regenwasserkanal zugeführt. Die Beleuchtung des Mönchbachwegs wurde bereits im Vorfeld der Wegebaumaßnahme beauftragt und in 2019 umgesetzt. Die Kosten für den befestigten Ausbau des Mönchbachwegs liegen bei 85.000 Euro.

Die Wegeverbindung wird im Zuge der Erschließung des Euler-Geländes durch den Investor BPD lückenlos durch das Neubaugebiet fortgeführt und erhält einen Anschluss an die Friedhofstraße sowie die Hemsbergstraße. Somit entsteht in Zukunft (ca. 2021-22) eine durchgehende Geh- und Radverbindung bis zur Heidelberger Straße und der dortigen Hemsbergschule sowie dem Katholischen Kindergarten St. Albertus.

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) betreut die Stadt Bensheim in allen Angelegenheiten des Straßen- und Ingenieurbaus. Im gesamten Verbandsgebiet ist der KMB für ein Straßennetz von rund 300 km verantwortlich.

Bensheim: Ausbau der Radfahrstreifen entlang der Schwanheimer Straße – Geänderte Verkehrsführung stadteinwärts

Ab Mittwoch, den 02.09.2020, wird der KMB die Schwanheimer Straße in Bensheim zwischen der Neuhofstraße und der Zeppelinstraße umgestalten, um die Bedingungen für den Radverkehr zu verbessern. Dazu wird die Fahrbahn anders aufgeteilt und durch entsprechende neue Markierungen gekennzeichnet. Künftig werden die beiden Radstreifen, die aktuell hinter der Autobahnbrücke enden, auf einer Länge von ca. 650 Metern fortgeführt. Darüber hinaus wird die Fahrbahndecke saniert und die Entwässerungsrinnen über die gesamte Länge erneuert. Zusätzlich werden die beiden Bushaltestellen “An der Hartbrücke” barrierefrei ausgebaut. Die Maßnahmen sollen weitestgehend bis Weihnachten abgeschlossen werden. Die Deckensanierung der Fahrbahn und Markierungsarbeiten werden dann im Frühjahr 2021 bei geeigneter Witterung durchgeführt.

Geplant sind zwei Bauabschnitte: Der erste Abschnitt verläuft von der Neuhofstraße bis vor den Mini-Kreisel (Weschnitzstraße / An der Hartbrücke). Der zweite Bauabschnitt beginnt hinter dem Mini-Kreisel und endet kurz nach der Zeppelinstraße. Für die Durchführung der Straßenbauarbeiten ist im entsprechenden Bauabschnitt eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich, so dass die Schwanheimer Straße dann nur als Einbahnstraße in Richtung Schwanheim / stadtauswärts befahrbar sein wird.

Die Umleitungsstrecke in Richtung Innenstadt führt großräumig über die Westtangente / Saarstraße und den Berliner Ring und wird entsprechend ausgeschildert. Anwohner und Anlieger des Gewerbegebiets entlang der Schwanheimer Straße werden seitens KMB über die geänderte Verkehrsführung innerhalb des Gewerbegebiets informiert.

Die Buslinien 647 und 676 können im Zuge der Einbahnstraßen-Regelung auf dem Rückweg nicht die Schwanheimer Straße durchfahren. Die Haltestelle „An der Hartbrücke“ (südliche Seite) entfällt. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Zeppelinstraße Höhe Hausnummer 5-7 installiert. Es wird um Beachtung der aktuellen Aushänge an den Haltestellen gebeten sowie auf die Fahrplanauskunft unter www.vrn.de verwiesen.

Für die während dieser Zeit entstehenden, unvermeidbaren Beeinträchtigungen bittet der KMB im Voraus um Verständnis. Für Rückfragen oder Anregungen steht Herr Fischer vom KMB (Tel. 06251/1096-62) gerne zur Verfügung.