Pressemitteilungen

Langwaden: KMB startet am 04.07. mit der Sanierung der Jägersburger Straße – Vollsperrung vom 22.08. bis 02.09.

Im Zeitraum vom 04.07.2022 bis zum 02.09.2022 wird die Jägersburger Straße in Langwaden saniert. Der Bauabschnitt verläuft von Haus-Nr. 1 bis 50. Im Auftrag von Hessen Mobil wird auch das außerhalb der Ortsdurchfahrt verlaufende, direkt daran anschließende Teilstück zwischen Haus-Nr.1 und der Buswendeanlage saniert. Der zu sanierende Straßenabschnitt ist ca. 580 m lang und ca. 6 m breit. Die geplanten Arbeiten umfassen die Deckenerneuerung der Fahrbahn sowie die Erneuerung der beiden seitlichen Entwässerungsrinnen.

Für die Sanierung der Jägersburger Straße sind halbseitige Sperrungen und eine Vollsperrung in den folgenden Zeiträumen erforderlich:

In der Zeit vom 04.07.-29.07. sowie vom 15.08.-20.08. werden die seitlichen Entwässerungsrinnen saniert. Hierfür ist nur eine halbseitige Sperrung der Jägersburger Straße mit Ampelanlage erforderlich, d.h. der Verkehr wird auf einer Fahrspur an der Baustelle vorbeigeführt. Die Arbeiten erfolgen in vier Abschnitten: Haus-Nr. 50 bis zur Einmündung „Im Neugarten“, von der Einmündung „Im Neugarten“ bis zur ev. Kirche (Nr. 27), von der Kirche bis zur Haus-Nr.1 und von der Haus-Nr.1 bis zur Buswendeanlage.

Im Zeitraum vom 30.07.-14.08. finden aufgrund von Betriebsferien der beauftragten Baufirma keine Arbeiten statt. In der Zeit vom 22.08.-02.09. wird die vorhandene Fahrbahndecke abgefräst und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt. Hierfür ist eine Vollsperrung der Jägersburger Straße im oben genannten Ausbaubereich erforderlich. Fußläufig sind die Grundstücke jederzeit erreichbar. Für diesen Zeitraum verläuft die Umleitung für den überörtlichen Verkehr vom Jägersburger Wald kommend über Schwanheim, Fehlheim und Rodau in Richtung Hähnlein bzw. in umgekehrter Richtung.

Für die während dieser Zeit entstehenden, unvermeidbaren Beeinträchtigungen bitten wir im Voraus um Verständnis. Bei Rückfragen oder Anregungen steht Herr Fischer vom KMB, Tel. 06251-109662, gerne zur Verfügung.

Bensheim: Erneuerung eines Kanalhausanschlusses in der Beinengutstraße

Der KMB wird im Zeitraum vom 27.06.2022 bis voraussichtlich 02.07.2022 einen schadhaften Schmutzwasserhausanschluss in der Beinengutstraße 25 erneuern.

In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, die Fahrbahn und den westlichen Gehweg aufzugraben, so dass in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde der Stadt Bensheim die Beinengutstraße im Bereich der Hausnummer 25 für den autorisierten Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden muss. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle auf dem gegenüberliegenden Gehweg passieren.

Die Arbeiten werden von der Fa. Früchtel im Auftrag des KMB ausgeführt.

Der KMB bittet um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen. Bei Rückfragen steht Herr Arzberger (Tel. 06251/1096-38) vom KMB gerne zur Verfügung.

 

 

Bensheim: KMB tauscht Schachtabdeckungen in der Grieselstraße aus

Im Rahmen der Kanalnetzunterhaltung werden am Samstag den 25.06.2022 mehrere schadhafte Schachtabdeckungen in der Grieselstraße im Bereich der Hausnummer 9 sowie im Bereich der Hausnummer 24 ausgetauscht.

Um den Berufs- und Busverkehr in der Grieselstraße nicht zu beeinträchtigen, wurde die Maßnahme in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde auf einen Samstag gelegt.

Der Austausch der Schachtabdeckungen erfolgt ohne Asphaltaufbruch. Trotzdem kann es in dieser Zeit zu kurzen Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen kommen. Die vom KMB mit der Maßnahme beauftragte Fa. Früchtel wird sich bemühen, diese so gering wie möglich zu halten.

KMB bittet um Verständnis. Für Rückfragen oder Anregungen steht Ihnen vom KMB Herr Arzberger (06251/109638) gern zur Verfügung.

 

 

Biblis: Kanalsanierung des KMB in der Mörsstraße und Alten Gartenstraße ab dem 11.07.2022

Vom voraussichtlich 11.07.2022 bis November 2022 wird der KMB die Kanalisation in der Mörsstraße nördlich der Viktoriastraße sowie in der Alten Gartenstraße zwischen Mörs- und Gartenfeldstraße hydraulisch sanieren. Die Fahrbahn muss dazu in den betroffenen Bereichen voll gesperrt werden.

Zu Beginn der Arbeiten wird die Kreuzung Mörsstraße/Viktoriastraße voll gesperrt, anschließend die Mörsstraße zwischen Viktoria- und Alte Gartenstraße und danach der Knoten Alte Gartenstraße / Mörsstraße (Hierzu wird das Einfahrtsverbot an der Wattenheimer Straße für Anlieger aufgehoben). Zuletzt erfolgen Kanalbauarbeiten in der Alten Gartenstraße im Abschnitt zwischen Gartenfeld- und Mörsstraße.

Wir bitten im Voraus um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen. Bei Rückfragen steht Herr Neumann vom KMB (Tel. 06251/1096-37) gerne zur Verfügung.

Der KMB betreut die Gemeinde Biblis in allen Angelegenheiten der Abwasserbeseitigung und ist im gesamten Verbandsgebiet für ein Kanalnetz von rund 450 km verantwortlich. Dazu gehören unter anderem die turnusmäßige Kontrolle des Kanalnetzes sowie die Planung und Umsetzung erforderlicher Bau- und Sanierungsmaßnahmen.

Bensheim: KMB startet im Sommer mit Kanalinspektionen und Sanierungen an Abwasserentwässerungsanlagen an verschiedenen Standorten

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) wird im Zeitraum ab dem 18.07.2022 bis voraussichtlich zur 43. KW an verschiedenen Stellen in Bensheim eine Inspektion der Kanäle und Hausanschlüsse sowie Sanierungen an Abwasserentwässerungsanlagen auf öffentlicher Fläche durchführen.

Im Zuge der Arbeiten kann es in den betroffenen Bereichen zu vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen wie zum Beispiel halbseitigen Sperrungen oder Vollsperrungen kommen. Anlieger werden gebeten, die aufgestellten Halteverbote zu beachten und nicht im Bereich von Kanaldeckeln zu parken.

In folgenden Straßen finden die Inspektions- und Sanierungsmaßnahmen des KMB statt:

  • Saarstraße, KW 30-33: halbseitige Sperrung der Straße (linke Seite wird gesperrt –von der Darmstädter Straße kommend) wegen einer Kanalinspektion
  • Zellerstraße, KW 29: Vollsperrung in oberen Bereich zwischen Grieselstraße und Hasengasse wegen einer Kanalinspektion
  • Friedhofstraße, KW 33-35: Vollsperrung wegen Erneuerung der Hausanschlüsse
  • Wormser Straße, KW 32-34: Einseitige Verkehrsführung über Heppenheim wegen einer Sanierungsmaßnahme
  • Hochstädten, KW 43: Vollsperrung an einem Tag wegen einer Sanierungsmaßnahme
  • Rodensteinstraße, KW 37 – 42: Vollsperrung wegen einer Kanalerneuerung

Größere Maßnahmen, u.a. in der Wormser Straße oder Friedhofstraße, wurden bewusst in die verkehrsärmere Zeit der Sommerferien gelegt.

Die Kanalinspektionen erfolgen mittels einer Satellitenkamera, welche alle Schäden erfasst und aufzeichnet, einschließlich einer unterirdischen Vermessung zur Feststellung des Leitungsverlaufs. Nach der Inspektion werden die Befahrungen durch einen zertifizierten Kanal-Sanierungsberater beim KMB ausgewertet und in die digitale Kanaldatenbank übernommen. Insgesamt beschäftigt der KMB zehn fachkundige Mitarbeiter:innen im Bereich Stadtentwässerung und Kanalbetrieb.

Bei den Sanierungsmaßnahmen handelt es sich um zwingend erforderliche Arbeiten im Vorfeld zu Straßenbaumaßnahmen. Hier werden Anschlussleitungen bzw. Kanäle erneuert. Die Sperrungen sind mit der Straßenverkehrsbehörde abgestimmt.

Der KMB betreut die Stadt Bensheim in allen Angelegenheiten der Abwasserbeseitigung und ist im gesamten Verbandsgebiet für ein Kanalnetz von rund 450 km verantwortlich. Dazu gehören unter anderem die turnusmäßige Kontrolle des Kanalnetzes sowie die Planung und Umsetzung erforderlicher Bau- und Sanierungsmaßnahmen.

Grundhafte Erneuerung des KMB „Am Junkergarten“ und „Am Falltor“ in Schwanheim: 6. Bauabschnitt startet am 20.06.2022 unter Vollsperrung

Ab dem 20.06.2022 starten in Schwanheim die Arbeiten im 6. und somit letzten Bauabschnitt, dem Kreuzungsbereich zwischen den Straßen „Am Falltor“ und „Am Junkergarten“. Diese werden voraussichtlich fünf Wochen dauern. Für die grundhafte Erneuerung dieses Abschnitts ist eine Vollsperrung erforderlich. Nach Bensheim-Fehlheim gelangt man während der Vollsperrung über Langwaden und Rodau.

Die Straße „Am Falltor“ ist während der Arbeiten im 6. Bauabschnitt bis zur Baustelle in beide Richtungen befahrbar. Die Einbahnstraßen Regelung wird in diesem Zeitraum aufgehoben. Bei Begegnungsverkehr muss dann jeweils ein Auto über den Gehweg fahren. Die Straße „Am Junkergarten“ wird voraussichtlich ab dem 25.06. für Anlieger wieder befahrbar sein (ebenfalls bis zur Baustelle). Dort laufen aktuell noch die abschließenden Straßenbauarbeiten im 4. Bauabschnitt zwischen Haus Nummer 1 bis 18.

Durch die Vollsperrung im 6. BA fallen die Bushaltestellen „Mühlgrabenstraße“ und „Kirche“ in Fehlheim aus. Dafür wird eine Ersatzhaltestelle an der Carl-Orff-Schule eingerichtet. Aushänge sollten beachtet werden. Da es zu geänderten Abfahrtzeiten kommen wird, sind die aktuellen Informationen auf der Seite www.vrn.de einzusehen.

Ende Juli werden die Fahrbahnen im „Am Junkergarten“ und „Am Falltor“ asphaltiert. Für die Asphaltarbeiten wird eine Vollsperrung erforderlich sein, über die der KMB die Anwohner rechtzeitig informieren wird.

Wir bitten im Voraus um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen. Bei Rückfragen oder Anregungen stehen Herr Horn (Tel. 06251/1096-61) und Herr Fischer (Tel. 06251/1096-62) vom KMB gerne zur Verfügung.

 

Biblis: Kanalgrundreinigung durch den KMB

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) wird im Zeitraum ab dem 16.05.2022 für ca. vier Wochen die Kanäle in Biblis von einer beauftragten Fachfirma reinigen lassen. Dabei ist ein Hochdruck-Spül- und Saugfahrzeug im Einsatz. Punktuell kann es durch die Arbeiten zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen.

Für eventuelle Beeinträchtigungen bittet der KMB im Voraus um Verständnis. Bei Rückfragen oder Anregungen steht Herr Größer vom KMB (Tel. 06251/1096-31) gerne zur Verfügung.

Der KMB betreut die Gemeinde Biblis in allen Angelegenheiten der Abwasserbeseitigung und ist im gesamten Verbandsgebiet für ein Kanalnetz von rund 450 km verantwortlich. Dazu gehören unter anderem die turnusmäßige Kontrolle des Kanalnetzes sowie die Planung und Umsetzung erforderlicher Bau- und Sanierungsmaßnahmen.

Das Umweltmobil kommt nach Bensheim: Sondermüll richtig entsorgen

Am Freitag, 13.05.2022, macht das Umweltmobil des ZAKB Station in Bensheim. Privatpersonen und Gewerbebetriebe haben dann die Möglichkeit, ihre Sonderabfälle kostenfrei zu entsorgen. Diese dürfen nicht in der Restmülltonne, der Biotonne, auf der Müllsammelstelle oder über die Sperrmüllabfuhr entsorgt werden.

Termin und Standort des Umweltmobils:

14:00 – 17:30 Uhr: Parkplatz am Badesee, Berliner Ring 89

Folgende Sonderabfälle nimmt das Umweltmobil an:

Lacke, Verdünner, Imprägnier-, Holz- und Rostschutzmittel, ölverschmutzte Betriebsmittel, Kosmetika, Spraydosen, Leim- und Klebemittel, Spachtelmasse, Foto- und Laborchemikalien, Haushalts- und WC-Reiniger, Kalkentferner, Lösungsmittel, Pinselreiniger, Pflanzen- und Insektenschutzmittel, Düngemittel, Säuren und Laugen, Altbatterien (keine Autobatterien), Bremsflüssigkeit, Quecksilberthermometer/ -schalter und PCB-haltige Lampenkondensatoren (nur Privatlieferungen).

Die Gebindegröße darf 20 kg bzw. 20 l nicht überschreiten. Die maximale Anliefermenge beträgt 100 kg bzw. 100 l.

Dispersionsfarben, Kleber und Leime auf Wasserbasis sowie Altmedikamente gehören nicht zu den sogenannten „gefährlichen Abfällen“. Sie sind zusammen mit dem Hausabfall (grauer Restabfallbehälter) zu entsorgen. Zwingende Voraussetzung ist, dass sich die Farben in festem Materialzustand befinden. Flüssige und pastöse Farbenreste sind durch Verrühren mit Bindemittel (Zement-, Gipsreste, Sägemehl, feiner Sand o. Ä.) vor Eingabe in den Restabfallbehälter zu verfestigen.

Am Umweltmobil gelten die allgemein üblichen Corona-Schutzmaßnahmen wie Mund-Nasen-Bedeckung und 1,5 Meter Abstand halten.

Bei Fragen zur Einsammlung von Sondermüll-Kleinmengen gibt der Bauhofservice des KMB (Telefon 06251/10 96-70) gerne Auskunft.

Bensheim: Sperrung des Eichelbergwegs – KMB behebt Unwetterschäden

Aufgrund von starkem Ast- und Baumbruch muss der Eichelbergweg oberhalb des Sandfangs in der Zeit vom 11.04.2022 bis voraussichtlich 15.04.2022 gesperrt werden. Der KMB Bauhofservice wird in dieser Zeit die Schäden beheben und hat entsprechende Barken und Warnhinweise aufgestellt. Fußgänger und Wanderer werden gebeten, auf andere Wegstrecken auszuweichen.

Bei Rückfragen steht Herr Ptaček vom KMB Bauhofservice gerne zur Verfügung (Telefon 06251/1096-75)

KMB startet mit der Kanalsanierung im Verbandsgebiet: Sichere Abwasserkanäle für Bensheim, Biblis, Einhausen, Groß-Rohrheim und Lautertal

Abwasserkanäle müssen standsicher, betriebssicher und dicht sein. Hierfür ist der KMB (Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße) in seinen Mitgliedskommunen Bensheim, Biblis, Einhausen, Groß-Rohrheim und Lautertal zuständig. Um diese Anforderungen zu erfüllen, führt der KMB jährlich Kanalsanierungsmaßnahmen im Verbandsgebiet durch. Neben Reparaturarbeiten werden auch Renovierungsmaßnahmen und Erneuerungen umgesetzt.

Die Vorarbeiten (TV-Untersuchung) für die Kanalsanierungen laufen seit dem 29.03.2022, beginnend in Groß-Rohrheim. Danach folgen die Vorarbeiten in Biblis, Einhausen, Bensheim und Lautertal. Insgesamt dauern die Sanierungsmaßnahmen im gesamten Verbandsgebiet bis Ende Mai 2023. Fünf Übersichtskarten zu den KMB Mitgliedskommunen mit Angabe der Straßen, in denen Kanalsanierungsmaßnahmen stattfinden, können auf der KMB-Website in der Rubrik „Abwasser“ abgerufen werden: www.kmb-bensheim.de/wp-content/uploads/2022/01/KMB_Kanalsanierungen-2022_Verbandsgebiet.pdf. Nach abgeschlossener Sanierungsmaßnahme werden die durchgeführten Arbeiten mittels einer Kamerainspektion überprüft.

Die von der Kanalsanierung direkt betroffenen Anwohner erhalten mit entsprechendem Vorlauf ein Informationsschreiben, an welchen Tagen die Maßnahmen ausgeführt werden. An diesen Tagen wird gebeten, sparsam mit Wasser umzugehen.

Kanalsanierung mit dem Inliner-Verfahren

Wenn der Abwasserkanal aufgrund seines Durchmessers ausreichend leistungsfähig ist und genug Abwasser ableiten kann, versucht der KMB, die Sanierungsarbeiten in geschlossener Bauweise auszuführen zu lassen. Das bedeutet, dass für die Arbeiten am Kanal die Straße nicht aufgebrochen werden muss. Stattdessen werden die bereits vorhandenen Schächte verwendet, um Zugang zu den Rohren zu erlangen. Im Gegensatz zur offenen Bauweise reduziert sich die Bauzeit deutlich und die Beeinträchtigungen für die Anwohner sind minimal.

Bei der Renovierung von Abwasserkanälen kommt in der Regel das Schlauchliner-Verfahren zum Einsatz. Es wird ein mit Kunstharz getränkter Glasfaserschlauch im alten Kanalrohr mit Luftdruck aufgestellt und mit Hilfe von UV-Licht ausgehärtet. Der Abwasserkanal kann noch am selben Tag nach einer Dichtheitsprüfung wieder in Betrieb genommen werden. Für eine Materialprüfung wird ein Probestück entnommen. Die Anschlüsse am sanierten Kanal werden im Nachgang durch Roboter oder händisch, je nach Dimension, wieder fachgerecht abgedichtet. Für diese verschiedenen Arbeitsschritte sind mehrere Arbeitskolonnen nötig, sodass es nötig sein kann, dass an einer Stelle mehrfach gearbeitet wird. Die verschiedenen Arbeitseinsätze dauern typischerweise einen Tag und beschränken sich auf den Bereich um die Kanalschächte.

Die Bauüberwachung wird von Ingenieuren des KMB durchgeführt. Wir bitten im Voraus um Verständnis für eventuell entstehende Beeinträchtigungen. Bei Fragen oder Anregungen stehen Herr Wondrak (zertifizierter Kanalsanierungsberater, 06251/1096-33) und Herr Schultheis (06251/1096-39) gerne zur Verfügung.