Bensheim: KMB baut neun Haltestellen im Stadtgebiet barrierefrei um

Seit Anfang dieser Woche läuft in Bensheim der Neu- bzw. Umbau von neun Haltestellen zur Anfahrt von Niederflurbussen: Die bislang meist provisorisch eingerichteten Haltestellen werden mit erhöhten Bordsteinen ausgestattet, die einen möglichst ebenerdigen Einstieg in die Busse ermöglichen. Das erleichtert nicht nur den Ein- und Ausstieg für gehbehinderte Personen mit Rollstuhl, sondern macht die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auch für Familien mit Kinderwagen oder Reisende mit Trolleys einfacher und bequemer. Darüber hinaus werden im Einstiegsbereich der Bushaltestellen sogenannte taktile Platten eingebaut, die sehbehinderte Menschen sicher zur Bustür leiten.

Umgebaut werden folgende Haltestellen:

2 x Europa Allee / Peter Krenkel Straße
2 x B 3 / Arminstraße
2 x Moselstraße / Rheinstraße
1 x Fabrikstraße (Parkplatz)
1 x Eifelstraße (AWO)
1 x Berliner Ring (Finanzamt)

An der Haltestelle „Finanzamt“ am Berliner Ring, gegenüber der Karl-Kübel-Schüle, wird zusätzlich zu dem barrierefreien Ausbau eine Buswartehalle errichtet, die dann u.a. die Schülerinnen und Schüler nutzen können, um geschützt und trockenen Fußes auf ihren Bus zu warten.

Die Maßnahme zum Um- und Ausbau der Haltestellen dauert bis voraussichtlich Ende des Jahres. Mit besonderen Einschränkungen ist in dieser Zeit nicht zu rechnen. Die Haltestellen werden regulär von den Bussen angefahren und befinden sich in der Umbauphase ggf. einige Meter vor oder hinter der eigentlichen Haltestelle.

Bei Rückfragen steht Herr Scheffel vom KMB (Tel. 06251/1096-63) gerne zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.