Beiträge

Baumaßnahme Berliner Ring zwischen Kreisverkehr Saarstraße und Brückweg

Im Rahmen der Baumaßnahme Berliner Ring zwischen Kreisverkehr Saarstraße und Kreuzung Brückweg wird ab dem 10.07.2018 die Erneuerung der Fahrbahndecke erfolgen.

Die Erneuerung der Fahrbahndecke wird für die Dauer von etwa 11 Tagen bis zum 20.07.2018 schrittweise durchgeführt. Hierzu ist es erforderlich den Berliner Ring halbseitig zu sperren, so dass nur noch Einrichtungsverkehr aufrechterhalten werden kann.

Von Norden kommend, wird der Verkehr auf dem Berliner Ring in Richtung Süden geführt.

Von Süden kommend wird der Verkehr über die Saarstraße, weiter auf die B3 Darmstädter Straße und über den neuen Kreisverkehr in Zwingenberg umgeleitet.

Für den verkaufsoffenen Sonntag im Zuge des Bachgassenfests dient der Berliner Ring als Umleitungsstrecke für die gesperrte Darmstädter Straße und wird deshalb am 15.07.2018 für den Verkehr in beide Richtungen geöffnet.

Für Rückfragen oder Anregungen steht Ihnen Herr Fischer vom KMB, Tel. 06251-109662, gerne zur Verfügung.

 

 

Baumaßnahme Berliner Ring zwischen Kreisverkehr Saarstraße und Brückweg

Gegenwärtig werden am Berliner Ring im Bereich zwischen Kreisverkehr Saarstraße und der Kreuzung Brückweg die Entwässerungsrinnen saniert.

Voraussichtlich ab dem 02.07.2018 beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke in diesem Bereich.

Die Erneuerung der Fahrbahndecke wird für die Dauer von etwa zwei Wochen schrittweise erfolgen. Hierzu ist es erforderlich den Berliner Ring halbseitig zu sperren, so dass nur noch Einrichtungsverkehr aufrechterhalten werden kann.

Von Norden kommend, wird der Verkehr auf dem Berliner Ring in Richtung Süden geführt.

Von Süden kommend wird der Verkehr über die Saarstraße, weiter auf die B3 Darmstädter Straße und über den neuen Kreisverkehr in Zwingenberg umgeleitet.

Für Rückfragen oder Anregungen steht Ihnen Herr Horn vom KMB, Tel. 06251-109661, gerne zur Verfügung.

 

 

Kanalsanierung in der Schwanheimer Straße

Der KMB als Abwasserbeseitigungspflichtiger führt nach den gesetzlichen Vorgaben jedes Jahr umfangreiche Kanalsanierungen durch.

Wenn der Kanal von seinem Durchmesser genug Abwasser ableiten kann, wird versucht, die Sanierungsarbeiten in geschlossener Bauweise durchzuführen. Dies erfolgt bei Kanalhaltungen in der Regel mit einem Inlinerverfahren. Bei diesem Verfahren wird ein in Harz getränkter Glasfaserschlauch im Kanal mit Luft aufgestellt und mittels UV-Licht gehärtet. Nach der Aushärtung kann der Abwasserkanal am gleichen Tag seine Funktion wieder übernehmen. Dadurch sind die Belästigungen für der Anwohner und die Auswirkungen auf den Verkehr auf ein Minimum reduziert.

In der 22. Kalenderwoche werden im Bereich der Eisenbahnunterführung Schwanheimer Straße nachts Inliner eingebaut. Hierfür wird es erforderlich, den Bereich der Schwanheimer Straße halbseitig zu sperren.

Da diese Maßnahme witterungsabhängig ist, kann der genaue Wochentag gegenwärtig noch nicht genannt werden.

Die ausführende Fachfirma wird von einem fachkundigen Ingenieurbüro mit zertifiziertem Kanalsanierungsberater betreut.

Für Rückfragen steht der KMB unter der Telefonnummer 06251/10960 gern zur Verfügung.

 

 

Straßensanierung Schillerstraße

Der KMB wird voraussichtlich im Zeitraum zwischen der 41.KW und der 45.KW 2016 eine Straßensanierung in der Schillerstraße durchführen. Geplant ist die Erneuerung der Entwässerungsrinnen zwischen der Otto-Beck-Straße und dem Brückweg. Je nach Witterungsverhältnissen wird direkt im Anschluss bzw. im Frühjahr eine Deckensanierung durchgeführt.

 

Die Arbeiten können nur im Rahmen einer halbseitigen Sperrung erfolgen. Der Verkehr wird mittels einer Einbahnstraßenregelung ab dem Brückweg in Richtung Otto-Beck-Straße an der Baustelle vorbei geführt.

 

Fahrbahnsanierung Robert-Bosch-Straße / Bensheimer Straße

Der KMB wird voraussichtlich im Zeitraum zwischen der 42.KW und der 43.KW 2016 eine Fahrbahnsanierung in der Robert – Bosch – Straße / Bensheimer Straße (ehem. K31) durchführen. Die Maßnahme erstreckt sich von der Auffahrt B47 (FR Worms) bis zur Gemarkungsgrenze Lorsch im Bereich des ehemaligen Bahnwärterhauses.

 

Um die Arbeiten durchzuführen wird vom 17.10.2016 bis zum 18.10.2016 sowie vom 21.10.2016 bis zum 26.10.2016 eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn mit Ampelregelung eingerichtet. Lediglich der Bereich des Bauwerks über die B 47 muss aufgrund zu geringer Fahrbahnbreiten, vom 19.10.2016 bis zum 20.10.2016, voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Bensheim wird über die B 460 und die B 47 umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Lorsch wird über die Amperestraße und die B 47 geführt.

Sanierung der Steilböschung in der Schönberger Straße

Der KMB wird im Zeitraum vom 04.10. bis voraussichtlich 18.11.2016 eine Baumaßnahme im Bereich der Schönberger Straße in Bensheim durchführen. Geplant ist die Sanierung der Steilböschung in der Schönberger Straße zwischen der Lessingstraße und der Ernst-Ludwig-Straße auf einer Länge von ca. 80 m. Die Arbeiten umfassen den Abbruch der vorhandenen Sockelmauer und die Herstellung einer neuen Stützwand aus mit Schotter gefüllten Drahtkörben (Gabionen).

 

Die Drahtkörbe werden in Abhängigkeit vom Böschungsverlauf abgetreppt in Höhen zwischen 1,50 und 3,50 m eingebaut. Für die Erd- und Fundamentierungsarbeiten der Stützwand sind umfangreiche Erdbewegungen erforderlich. Nach Erstellung der Stützwand wird die darüber liegende Böschung profiliert und mit regionstypischen Saatgut neu angesät.

 

Die Schönberger Straße ist während der Bauphase im Ausbaubereich halbseitig gesperrt.

 

Für die während dieser Zeit entstehenden, unvermeidbaren Beeinträchtigungen bitten wir im Voraus um Ihr Verständnis. Für Rückfragen steht als Ansprechpartner des KMB  Herr Fischer (Tel. 06251 / 1096-62, dirk.fischer@kmb-bensheim.de) gerne zur Verfügung.

 

 

Kanalarbeiten in der Rheinstraße

 

Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB), als Abwasserbeseitigungspflichtiger für die Kanalunterhaltung zuständig,  erneuert ab dem 12.09.2016 einen Kanalabschnitt in der Rheinstraße. Der Abschnitt befindet sich zwischen Elbestraße und Einmündung Fabrikstraße. Die zu erneuernde Länge beträgt ca. 140 m, wobei hier der alte Mischwasserkanal DN 300 auf DN 400 vergrößert wird.

In Zuge dieser Maßnahme werden 10 Kanalhausanschlüsse mit erneuert. Es ist vorgesehen die Baumaßnahme unter halbseitiger Sperrung durchzuführen. Die Bauzeit wird voraussichtlich 7 Wochen betragen.

 

Am Montag (02.05.) Baubeginn auf der K67 in Fehlheim

Die Sorgfaltspflicht gegenüber einer funktionstüchtigen Verkehrsinfrastruktur macht die grundhafte Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Fehlheim zwischen der Langwadener Straße und dem Ortsausgang Richtung Rodau unumgänglich. Die Kreisstraße weist bauliche und funktionale Mängel aus, der ursprüngliche Aufbau und Zusammenhalt ist durch eine Vielzahl an Aufgrabungen gestört, was zu Rissen und Absenkungen führte. Laut einem Bodengutachten vom März 2015 ist der vorhandene Straßenaufbau nicht regelkonform, außerdem sind die Querungsstellen für Fußgänger nicht behindertengerecht beziehungsweise barrierefrei.All diese Mängel sollen mit der Baumaßnahme beseitigt werden, die am kommenden Montag beginnt. Bei der vorgesehenen Erneuerung handelt es sich um einen sogenannten Vollausbau der Fahrbahn sowie der Geh- und Radwege auf einer Gesamtlänge von rund 700 Metern. Die Baumaßnahme ist in fünf Bauabschnitte unterteilt, die sich bis ins kommende Jahr ziehen werden.Während die ersten vier Bauabschnitte mit einer halbseitigen Sperrung und Ampelregelung ausgeführt werden können, ist der fünfte Bauabschnitt nur mit einer Vollsperrung realisierbar. Die ist aber erst im kommenden Jahr vorgesehen. Insgesamt wird mit einer Bauzeit von zwölf Monaten gerechnet

Begonnen wir mit den Bauarbeiten am Montag am Ortsausgang Richtung Rodau in Richtung Ortsmitte. Der erste Bauabschnitt umfasst den Bereich vom Ortsausgang bis zur Straße am Niederwald. Im Vorfeld wurden bereits Arbeiten zur Um- und Neuverlegung von Wasserleitungen durch die GGEW sowie die Erneuerung von Kanalhausanschlüssen durch den Zweckverband KMB erledigt, der die Baumaßnahme im Auftrag der Stadt Bensheim ausführt.

Die Gesamtkosten werden mit rund 1,78 Millionen Euro angegeben. Die Stadt beteiligt sich mit 740.000 Euro, das Land fördert die Maßnahme mit 492.000 Euro aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz und 550.000 entfallen auf die Straßenbeiträge der Anwohner.