Urnenstelen jetzt auch auf den Friedhöfen in Fehlheim, Gronau und Schönberg

Urnenstelen jetzt auch auf den Friedhöfen in Fehlheim, Gronau und Schönberg

(28.12.11). Auch auf den Friedhöfen ändern sich die Zeiten. So ist in Bensheim mit seinen neun Friedhofsanlagen – wie auch in anderen Städten und Gemeinden – in den vergangenen Jahren ein kontinuierlicher Anstieg der Urnenbeisetzungen zu verzeichnen. Fast 50 Prozent der rund 370 Bestattungen pro Jahr geht mittlerweile eine Einäscherung voraus.

Wurden die Urnen bisher ausschließlich in Urnenerdgräbern oder in Familiengräbern beigesetzt, werden seit Anfang 2010 auf einigen Friedhofsanlagen in Bensheim auch spezielle Urnenkammern angeboten.

Die größte Anlage mit insgesamt 56 Urnenkammern ist auf dem Waldfriedhof in Bensheim zu finden und auf dem Bergfriedhof in Auerbach stehen 42 Kammern zur Verfügung. Auf dem Waldfriedhof ist bereits die Hälfte der Kammern belegt, auf dem Bergfriedhof in Auerbach ist es etwa ein Drittel.

Mit Beginn des neuen Jahres stehen nun auch auf den Friedhöfen in Fehlheim, Gronau und Schönberg Urnenstelenensembles für die Beisetzung von Urnen zur Verfügung. Jedes Ensemble beinhaltet 14 Urnenkammern, die jeweils zwei Urnen aufnehmen können. Zu der Anlage gehört außerdem ein Blumenablagetisch. Die Urnenkammern werden durch eine einheitliche Verschlussplatte abgedeckt, die von der Friedhofsverwaltung ausschließlich zur Beschriftung ausgehändigt wird.

Nach der derzeit gültigen Gebührenordnung können Urnenkammern für die Nutzung von 25 Jahren zum Preis von 1400 Euro erworben werden. Dazu kommen noch 210 Euro für die Beisetzung der Urne und eventuell noch die Kosten für die Nutzung der Trauerhalle. Weitere Informationen zu den Urnenstelenensembles und deren Nutzung gibt die Friedhofsverwaltung unter der Rufnummer 06251/17699-13.

Für die Ausstattung der drei Friedhöfe in Fehlheim, Gronau und Schönberg mit Urnenstelenensembles hat die Stadt insgesamt über 46 000 Euro investiert. Die Mittel für die drei neuen Anlagen auf den Stadtteilfriedhöfen standen im Haushalt 2011 bereit und das Aufstellen der Urnenstelen inklusive der Pflasterarbeiten wurde rechtzeitig zum Jahresende abgeschlossen. (psp)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.