Berliner Ring

Beiträge

Fertigstellung an der Saarstraße – Baubeginn an der Europaallee

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Auf diese Binsenweisheit stoßen die Bensheimer in diesem Jahr in verstärkter Form, denn die Stadt wird für den Hessentag und darüber hinaus ertüchtigt. Das gilt vor allem im Bereich der Verkehrsinfrastruktur.

War es in Bensheim bisher normal, dass pro Jahr ein Straßenbauprojekt nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) gefördert wurde, sind es in diesem Jahr insgesamt fünf Maßnahmen, die vom Zweckverband KMB als Dienstleister der Stadt abgewickelt werden.

Ein Projekt dieser Art ist der Kreisverkehrsplatz Berliner Ring/Saarstraße, über den seit Anfang Juni der Verkehr läuft. Lediglich die Ausfahrt in Richtung Hartbrücke/Soldatenfriedhof war wegen der laufenden Arbeiten am Brückenbauwerk bisher noch nicht freigegeben. Inzwischen sind die Bauarbeiten abgeschlossen, so dass auch die Fahrtrichtung über die verlängerte Saarstraße im Laufe des Freitags (17.) für den Verkehr freigegeben werden kann. Noch ausstehende Restarbeiten in den Randbereichen können unter fließendem Verkehr abgeschlossen werden.

Der Abbau der Baustelle an diesem Knotenpunkt des Berliner Rings ist gleichzeitig Auftakt für das nächste Projekt, das der KMB auf dem Berliner Ring in Angriff nimmt. Nachdem von Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement die Zuschuss-Bewilligung vorliegt, muss jetzt mit dem Bau des Kreisverkehrsplatzes Berliner Ring/Europa-Allee begonnen werden.

Start ist am kommenden Montag (20.) mit der Einrichtung der Baustelle. In einem ersten Bauabschnitt wird die östliche Seite des Kreisverkehrs hergestellt. Das heißt, dass für die Dauer der etwa zwei Monate dauernden Bauarbeiten die Europa-Allee vom Berliner Ring abgehängt wird und weder eine Aus- noch eine Einfahrt möglich ist.

Wie schon beim Bau des Kreisverkehrs an der Saarstraße wird der Verkehr in Nord-Südrichtung ohne Ampelregelung über etwas verengte Fahrbahnen geleitet. Verkehrsteilnehmer, die bisher die Europa-Allee nutzten, werden über die Taunusstraße (von Süden kommend) beziehungsweise über die Saarstraße (von Norden kommend) umgeleitet. Für die davon betroffenen Straßen – die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert – gilt in dieser Zeit ein absolutes Haltverbot.

Zu beachten ist außerdem die eingeschränkte Zu- und Abfahrtsmöglichkeit zu den Parkplätzen am Badesee und Festplatz, da im Baustellenbereich ein Linksabbiegen auf den Berliner Ring generell nicht möglich ist. Verkehrsteilnehmer aus dem Süden befahren den Parkplatz über die Zufahrt am Hotel, die auch für die Ausfahrt in Richtung Norden genutzt werden muss. Nach Fertigstellung der östlichen Hälfte des Kreisverkehrsplatzes wird es etwa Mitte Oktober dann auf der Westseite weitergehen.

Zuwendungbescheid liegt vor – Baubeginn für Kreisel Berliner Ring/ Europa-Allee im August

Nachdem die Stadtverordnetenversammlung in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause die Annahme der Zuwendung für den Umbau des Knotenpunktes Berliner Ring/ Europa-Allee beschlossen hat, steht jetzt auch aus finanzieller Sicht dem Bau des dritten Kreisverkehrsplatztes auf dem Berliner Ring nichts mehr im Wege.

Im Rathaus traf jetzt von Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement der Bescheid über eine Zuwendung in Höhe von 398.100 EUR aus Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz – Kompensationsbetrag, kurz GVFG-Komp. ein.

Das Land fördert damit diese Verkehrsinfrastrukturmaßnahme mit 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, die bei 663.600 EUR liegen. Insgesamt liegt der Kostenansatz für diesen Kreisverkehrsplatz bei 869.000 EUR. Entsprechend der Förderbestimmung muss innerhalb von vier Monaten nach dem Zuwendungsbescheid mit der Beauftragung der Maßnahme begonnen werden.

Seitens des KMB, der für die Stadt Bensheim die Straßenbauarbeiten ausführt, sind die Vorbereitungen schon so weit fortgeschriiten, dass mit den Bauarbeiten im August begonnen wird, damit der Kreisverkehrsplatz noch vor dem Winter fertiggestellt ist.

Im Haushaltsplan 2012 ist die Maßnahme mit entsprechenden Kostenansatz berücksichtigt.

Kreisel Saarstraße bald komplett

Nachdem der Verkehr auf dem jüngsten Kreisverkehrsplatz Berliner Ring / Saarstraße seit einem Monat reibungslos läuft, ist in den nächsten Tagen auch die westliche Anbindung zur Tennisanlage fertiggestellt. Ab Samstag (7.) können die Tennisplätze wieder über den Kreisverkehr Berliner Ring angefahren werden.

Kreisel Saarstraße bald komplett

Kreisel Saarstraße bald komplett

Bis zur Winkelbachbrücke ist dann auch die verlängerte Saarstraße asphaltiert, so dass auch die Behelfsbrücke an diesem Freitag entfernt wird. Lediglich an der neu erstellten Brücke über den Winkelbach sind noch Restarbeiten erforderlich.

Diesem fertiggestellten Abschnitt der verlängerten Saarstraße schließt sich dann der Bereich zwischen den beiden Brücken an, der ebenfalls asphaltiert wird. Damit verbunden wird an der Nordseite der Straße die Verbreiterung des künftigen Rad- und Wirtschaftsweges auf drei Meter.

Begonnen wird mit der Aufschotterung des Rad- und Gehweges. Sobald dieser befahrbar ist, wird die Fahrbahn erneuert. Der Belag wird abgetragen, der Untergrund verfestigt und stabilisiert und abschließend eine neue Asphaltdecke aufgebracht. Die Arbeiten sollen bis etwa Anfang August abgeschlossen sein.

Baubeginn auf dem Berliner Ring: Saarstraße wird bis auf Weiteres zur Sackgasse

BENSHEIM. Der Hessentag 2014 in Bensheim wirft seine großen Schatten voraus. Am kommenden Dienstag (6.) werden im Kreuzungsbereich Berliner Ring/Saarstraße die Bauarbeiten für den Kreisverkehrsplatz beginnen, der sowohl Teil der Westtangente als auch Teil der Infrastrukturmaßnahmen für den Hessentag ist. Mit dem Zuschussbescheid aus dem Hessischen Finanzministerium, der in der vergangenen Woche im Rathaus der Stadt Bensheim einging, löste das Land Hessen die jetzt beginnenden baulichen Aktivitäten aus.

Für den Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße, der als Dienstleister die Straßenbauarbeiten für die Stadt ausführt, ist das mit einem strammen Zeitplan verbunden, damit alle vorgesehenen Baumaßnahmen rechtzeitig zum Hessentag fertig gestellt werden können.

Eine besondere Herausforderung bei den anstehenden Arbeiten war die Koordination und Verkehrsführung während der zeitgleich ablaufenden Bauarbeiten auf dem  Berliner Ring sowie auf der Bundesstraße 3. Mit allen Beteiligten wurden der Ablauf und die Verkehrslenkung für die nächsten Projekte festgelegt, wobei ein wichtiger Aspekt eine möglichst einfache Umleitungsführung mit möglichst geringen Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer war.

Mit Beginn der Bauarbeiten am Dienstag wird die Saarstraße östlich des Berliner Rings zur Sackgasse. Das heißt, im Kreuzungsbereich ist der Berliner Ring nur noch in Nord-Süd-Richtung befahrbar und das Abbiegen auf die Saarstraße, wie auch das Ausfahren auf den Berliner Ring ist im Kreuzungsbereich dann bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Für die verlängerte Saarstraße auf der Westseite des Berliner Rings ist die Situation etwas anders. Hier kann der von Zwingenberg kommende Verkehr noch rechts abbiegen in Richtung Hartbrücke und auch der von der Hartbrücke kommende Verkehr kann nach rechts auf den Berliner Ring ausfahren.

Die entsprechende Umleitung für den Verkehr auf dem Berliner Ring wird über den Brückweg und die Darmstädter Straße (B 3) beziehungsweise über die Schwanheimer Straße ausgewiesen.

Während der Arbeiten wird der Nord-Süd-Verkehr im Baustellenbereich in einer Engstelle zweispurig ohne Ampel vorbeigeführt. Die Zufahrten zu der Kriegsgräbergedenkstätte sowie zu den umliegenden Sportanlagen werden gesondert ausgeschildert.   (kmb)