Öffentliche Ausschreibung

Vergabenummer: S 4/20

Maßnahme:

Radfahrstreifen Schwanheimer Straße in Bensheim

 

Leistung:

Straßen- und allgemeine Tiefbauarbeiten

Art und Umfang:

Die Schwanheimer Straße in Bensheim soll im Auftrag des Zweckverbandes Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße zwischen Neuhofstraße und westlicher OD-Grenze, im Hinblick auf eine Verbesserung der Bedingungen für den Radverkehr, umgestaltet werden. Dies soll durch eine Neuaufteilung des vorhandenen Querschnitts in Form einer Ummarkierung der bestehenden Fahrbahn und kleineren baulichen Eingriffen, sowie einer Deckensanierung und Erneuerung der Entwässerungsrinnen über die gesamte Länge erfolgen. Teilweise sind beschädigte Borde zu ersetzen.

Zusätzlich sollen die beiden Bushaltestellen “An der Hartbrücke” barrierefrei ausgebaut werden. Hierzu werden die vorhandenen Busbuchten rückgebaut. Ziel ist es im Abschnitt zwischen Neuhof- und Zeppelinstraße das Angebot für den Radverkehr durch Markierung eines Radfahrstreifens bzw. eines Schutzstreifens zu verbessern.

Die Schwanheimer Straße in Bensheim verläuft in Ost-West-Richtung und verbindet das westlich der BAB A 5 gelegene Gewerbegebiet mit dem Stadtzentrum von Bensheim. Des Weiteren stellt sie die Verbindung zu den beiden Ortsteilen von Bensheim, Schwanheim und Fehlheim, dar. Die angrenzende Bebauung besteht ausschließlich aus Gewerbebebauung. Die Schwanheimer Straße wird im betroffenen Abschnitt von der Buslinie 676 des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar befahren.

Die Schwanheimer Straße besteht im betrachteten Abschnitt zwischen Neuhofstraße und Zeppelinstraße aus einer asphaltierten Fahrbahn mit Breiten zwischen 9,85 m und 14,65 m und beidseitigen Gehwegen aus SF- und Universalverbundpflaster mit Breiten zwischen 1,55 m und 2,40 m.

Die Entwässerung der Fahrbahn erfolgt über Entwässerungsrinnen aus Betonplatten 30/30 cm und Straßenabläufe. Die Gehwege sind von der Fahrbahn durch Rundborde mit einem Bordüberstand von rund 5 cm getrennt. Der südliche Gehweg endet im Bereich des Fahrbahnteilers auf Höhe des Verbindungsweges zur Wiesenstraße.

Zur Herstellung eines Radfahrstreifens auf der Fahrbahn ist eine Mindestbreite der Fahrbahn einschließlich Radfahrstreifen von 10,20 m erforderlich. Da die vorhandene Fahrbahn in Teilen geringere Breiten aufweist, sind zur Herstellung eines Radfahrstreifens in diesen Bereichen bauliche Maßnahmen erforderlich.

Hierzu wird die vorhandene Fahrbahn auf mindestens 10,20 m verbreitert. Die angrenzenden Gehwege sind entsprechend anzupassen. Hierzu ist das vorhandene SF-Pflaster auf gesamter Länge des jeweiligen Anpassungsbereiches aufzunehmen und durch Universalverbundpflaster einschließlich Herstellung einer neuen ungebundenen Tragschicht zu ersetzen.

Durch Anordnung des Radfahrstreifens entfällt der bestehende Mehrzweckstreifen, der weitestgehend als Parkfläche genutzt wird. Um ein dem vorhandenen Parkdruck angemessenes Parkraumangebot zu gewährleisten, werden, wo dies aufgrund des Querschnitts möglich ist, Stellplätze für Kfz geschaffen. Teilweise sind auch hierzu geringe bauliche Eingriffe erforderlich.

Art und Umfang der Leistung:

  • ca. 8.300 m² Deckensanierung einschl. neuer Fahrbahnmarkierung
  • ca. 690 m² Asphaltfahrbahn in Teilabschnitten
  • ca. 750 m² Gehwege aus Betonuniversalverbundpflaster
  • ca. 350 m Bordsteineinfassung R15/22
  • ca. 330 m Bordsteineinfassung T8/20
  • ca. 45 m Bordsteineinfassung T10/30
  • ca. 1.000 m Entwässerungsrinne aus Betonrinnensteinen
  • ca. 50 m Entwässerungsrinne aus Gussasphalt
  • Ausbau von 2 barrierefreien Bushaltestellen
  • ca. 30 m Anschlussleitung Straßenablauf DN/OD 160 aus Kunststoff, Aushub, Verbau
  • ca. 1.230 m² Radfahrstreifen markiert mit Reibeplastik auf Asphaltfahrbahn

Unterteilung in Lose:   Nein

Nebenangebote:           sind nicht zugelassen

Ausführung:                Gepl. Baubeginn: August 2020; geplante Bauzeit: 7 Monate

Geforderte Nachweise:

Qualifikation.

Geforderte Sicherheiten:

5 % der Auftragssumme als Vertragserfüllungsbürgschaft; 5 % der Abrechnungssumme als Mängelansprüchebürgschaft.

Die Vergabeunterlagen können ausschließlich in elektronischer Form bezogen werden. Kostenlose Voransicht und Download der Vergabeunterlagen ab sofort unter: https://www.subreport-elvis.de/E82832692

Registrierte Nutzer laden sich sämtliche Vergabeunterlagen direkt auf den PC. Bei Fragen zur Registrierung oder zum Download wenden Sie sich bitte direkt an:

subreport Verlag Schawe GmbH
Buchforststraße 1-15
51101 Köln

Tel.:          49 (0) 221 98 578-0
Fax:          49 (0) 221 98 578-66

Email:      info@subreport.de

Internet:   www.subreport.de

Inhaltliche Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte direkt an den KMB.

Anforderung der Unterlagen ab : 
Anforderung der Unterlagen bis: 
 

Ende der Angebotsfrist:  

Die Bindefrist endet am:    

10.06.2020 (00:00 Uhr)
08.07.2020 (23:59 Uhr)

einschließlich Mittwoch, den 09.07.2020 (10:00 Uhr)

15.08.2020