Kanalsanierung Knodener Straße in Lautertal-Reichenbach

Arbeiten beginnen am 1. August

Vor gut zwei Monaten wurden die Anlieger der Knodener Straße in Reichenbach im Rahmen einer Informationsversammlung vom Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) bereits über die anstehende Kanalsanierung informiert. Inzwischen ist der Auftrag an eine Fachfirma aus Beedenkirchen vergeben und ab 1. August starten die Arbeiten.

Auf einer Länge von etwa 200 Metern wird in der Knodener Straße von der B 47 bis kurz vor die Kreuzung Friedhofstraße/In den Pfarrgärten der Kanal sowie alle Hausanschlüsse, die nicht der aktuellen Norm genügen, erneuert.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte November und werden in zwei Bauabschnitten ausgeführt. Begonnen wird in dem kürzeren Abschnitt von der B 47 bis hinter den Eingangsbereich der Schule. Hier will man die Sommerferien nutzen, um bis zum Beginn des Schulbetriebs Ende August fertig zu sein. Die restlichen zweieinhalb Monate werden dann für den zweiten, größeren Abschnitt benötigt.

Da es sich um eine komplette Erneuerung des etwa 60 Jahre alten und zum Teil sehr maroden Kanals inklusive der Hausanschlüsse handelt, erfolgen die Arbeiten in offener Bauweise, was nur im Zuge einer Vollsperrung der Straße möglich ist. „Der Zugang zu den Gründstücken soll den Anwohnern aber immer möglich bleiben“, so KMB-Geschäftsführer Frank Daum.

Parallel zum vorhandenen Kanal im Bereich der Fahrbahn wird ein neuer Abwasserkanal verlegt, der zudem größer dimensioniert ist. Hatten die vermutlich in den 50er Jahren verlegten Betonrohre einen Innendurchmesser von 250 Millimeter, beträgt der Durchmesser der neuen Kunststoffrohre 300 Millimeter.

Das Öffnen der Fahrbahndecke nutzt die Gemeinde, um parallel zur Kanalsanierung des Zweckverbandes KMB, in diesem Bereich die Wasserleitung zu erneuern. Um Synergieeffekte zu nutzen, wurden beide Arbeiten gemeinsam ausgeschrieben.

Der Zweckverband, dem die Gemeinde Lautertal seit 1964 angehört, investiert in diesem Jahr 875.000 Euro in die Sanierung und Unterhaltung des Lautertaler Kanalnetzes. Der Kanal in der Knodener Straße gehört dabei mit  einem Kostenaufwand von 360.000 Euro zu den größeren Maßnahmen. Abgeschlossen wurde in diesem Jahr mit rund 90.000 Euro die vor zwei Jahren begonnene Sanierung der Hausanschlüsse an der B 47 in Elmshausen, die mit Gesamtkosten von 390.000 zu Buche schlug.

275.000 Euro sind in diesem Jahr für die im Rahmen der Eigenkontrollverordnung geplanten punktuellen Schadens- beseitigungen im Kanalnetz vorgesehen. Diese Arbeiten erfolgen jeweils in geschlossener Bauweise.

Nach der Knodener Straße ist in diesem Jahr noch eine Sanierungsmaßnahme in der Bangertsgasse in Reichenbach geplant. Sie ist mit Kosten in Höhe von 120.000 Euro angesetzt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.