Frankensteinstraße wieder verkehrstauglich

Bauarbeiten sind leider immer auch mit gewissen Beeinträchtigungen verbunden, die sich nicht verhindern lassen. Umso erfreulicher ist es, wenn eine Baumaßnahme früher abgeschlossen ist als geplant, wie jetzt bei der Frankensteinstraße.

Nach nicht ganz acht Wochen Bauzeit ist die Verbindungsstraße zwischen Wormser und Beinengutstraße wieder für den Verkehr  freigegeben. Der Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB), der im Auftrag der Stadt Bensheim die Straßensanierung ausführte, hatte den Anliegern eine Bauzeit bis Ende November angekündigt. Diese konnte deutlich unterschritten und die Belastung für die Anlieger damit schneller beendet werden.

Es fehlt lediglich noch die Markierung, die derzeit nur provisorisch in Farbe aufgebracht werden kann. Die Dauermarkierung ist erst im nächsten Jahr bei guten Temperaturen möglich. Außerdem sind die Rollstuhlübergänge noch fertig zu stellen. Das ist allerdings  mit nur minimalen Einschränkungen für die Anlieger bzw. Verkehrsteilnehmer machbar.

Bei der Ausführung der Arbeiten wurde streng darauf geachtet, dass erschütterungsarm gebaut wurde, um eventuelle Schäden an den besonders schützenswerten und unter Denkmalschutz stehenden Häuser zu vermeiden.  Hierfür wurden in zwei Gebäuden Einrichtungen aufgebaut, die dauernde Messergebnisse an das begleitende Fachbüro gesendet haben, so dass die eingesetzten Baugeräte über Handy optimal eingestellt werden konnten. Darüber hinaus standen KMB und Anlieger während der gesamten Bauzeit in dauerndem und direktem Kontakt.     (kmb)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.