Öffentliche Ausschreibung (ohne Anwendung der VOB/A)

Vergabenummer: S 4/19

Maßnahme:

Erschließung “Ober dem Gotteshäuschen” in Bensheim-Schwanheim

Leistung:

Los 1: Straßenendausbau und Bepflanzung

Der KMB beabsichtigt im Neubaugebiet „Ober dem Gotteshäuschen“ am südöstlichen Ortsrand von Schwanheim den Straßenendausbau herzustellen. Das zu erschließende Areal (Los 1 und Los 2) liegt am Südostrand des Stadtteils Schwanheim

Mit den Arbeiten von Los 1 ist ab März 2020 zu beginnen. Die Bauarbeiten, inkl. dem Endausbau für Los 2 sind bis Ende Juni 2020 abzuschließen. Die mit ausgeschriebenen Pflanzarbeiten sollen im Herbst 2020 durchgeführt werden.

Folgender Bauablauf über insgesamt 5 Bauabschnitte im Los 1 und 2 sind geplant. Die vorhandene Asphalttragdeckschicht der Baustraße wird abgetragen und entsorgt. Im Anschluss daran wird die vorhandene Schottertragschicht profiliert, die Pflasterrinne eingebaut und ein versickerungsfähiges Pflaster verlegt. Ein Teilbereich im Los 1 ist zu asphaltieren.

Die Arbeiten umfassen im Wesentlichen:

Los 1: Endausbau des Wohngebietes

  • 2450 m2 Verkehrsfläche in Pflasterbauweise
  • 200 m2 Verkehrsfläche in Asphaltbauweise
  • 385 m Rinnenkonstruktionen in den Verkehrsflächen
  • 14 Pflanzungen von Bäumen in Pflanzbeete.

Los 2: Ausschreibung des Ingenieurbüros Schweiger + Scholz:

Dieses Los ist in Papierform bis zum 10.12.2019 (23:59 Uhr) einzureichen bei:

Schweiger+Scholz Ingenieurpartnerschaft mbB

Goethestraße 11

64625 Bensheim

Die Ahlheim Erschließungs-GbR beabsichtigt den Endausbau des Wohngebietes „Ober dem Gotteshäuschen“ in Bensheim-Schwanheim, als Lückenschluss zwischen den unmittelbar angrenzenden vorhandenen Baugebieten „Vogelhecke“ westlich und „Melibokusblick“ östlich des Planbereiches im 2. BA durchzuführen.

Die Planstraße des 2.BA wurde im Rahmen des Zwischenausbaus bis zur Oberkante der Schottertragschicht incl. der Randeinfassungen (T 10/25), aber ohne Rinnenanlage auf die gesamte Breite mit Abschluss über eine provisorische Baustraße aus Schotter mit Vlies, d = 14 cm hergestellt. Die Oberkante der Baustraße ist damit z.Zt. höhengleich zur späteren Endausbauhöhe und muss daher um die Stärke des Pflasters incl. Bettung mit Vlies abgetragen und entsorgt werden. Danach soll die vorhandene Frostschutzschicht profiliert, die Pflasterrinne eingebaut und das Pflaster verlegt werden. Ggf. sind einige defekte Bordsteine zu regulieren. Im Bereich der geplanten Baumstandorte sind noch die Baumpflanzungen mit Obersubstrat und die notwendigen Pflegearbeiten durchzuführen.

Die Arbeiten umfassen im Wesentlichen:

  • Aufbruch Schotterbaustraße auf Vlies: ca. 780 m²
  • Auskofferung für Rinne ca. 100 m
  • Pflasterarbeiten ca. 685 m²
  • Entwässerungsrinne ca. 100 m
  • Tiefbordsteine ca. 35 m
  • Baumpflanzungen ca. 3 Stck

Unterteilung in Lose:   nein

Nebenangebote:           sind zugelassen

Ausführung:                   02.03.2020 – 25.05.2020

Geforderte Nachweise:

Qualifikation

Geforderte Sicherheiten:

5 % der Auftragssumme als Vertragserfüllungsbürgschaft; 5 % der Abrechnungssumme als Mängelansprüchebürgschaft.

Die Vergabeunterlagen können ausschließlich in elektronischer Form bezogen werden. Kostenlose Voransicht und Download der Vergabeunterlagen ab sofort unter: https://www.subreport-elvis.de/E98195561

Registrierte Nutzer laden sich sämtliche Vergabeunterlagen direkt auf den PC. Bei Fragen zur Registrierung oder zum Download wenden Sie sich bitte direkt an:

subreport Verlag Schawe GmbH
Buchforststraße 1-15
51101 Köln

Tel.:          49 (0) 221 98 578-0
Fax:          49 (0) 221 98 578-66

Email:      info@subreport.de

Internet:   www.subreport.de

Inhaltliche Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte direkt an den KMB, Tel. 06251 / 1096-0.

Anforderung der Unterlagen ab : 
Anforderung der Unterlagen bis: 
 

Ende der Angebotsfrist:  

Die Bindefrist endet am:    

18.11.2019 (00:00 Uhr)
09.12.2019 (23:59 Uhr)

bis einschließlich Dienstag, den 10.12.2019 (23.59 Uhr)

31.01.2020

Vergabe und Nachverhandlung:

Die Ausschreibung wird ohne Anwendung der VOB/A durchgeführt. Die Angebotsöffnung erfolgt ohne Anwesenheit der Bieter, das Submissionsergebnis wird nicht mitgeteilt.

Mit den 3 günstigsten Bietern erfolgt eine Nachverhandlung.