Öffentliche Ausschreibung (ohne Anwendung der VOB/A)

Vergabenummer: S 7/20

Maßnahme:

Endausbau Gewerbegebiet „Am Entenweg II“ 4.BA in Groß-Rohrheim

Leistung:

Straßen- und allgemeine Tiefbauarbeiten

Vergabe und Nachverhandlung:

Die Ausschreibung wird ohne Anwendung der VOB/A durchgeführt. Die Angebotsöffnung erfolgt ohne Anwesenheit der Bieter, das Submissionsergebnis wird nicht mitgeteilt.

Mit den 3 günstigsten Bietern erfolgt eine Nachverhandlung.

Art und Umfang:

Ausbau des nordöstlichen Abschnitts der Gewerbestraße Industriestraße in Nord-Süd-Achse wird als Haupterschließung des Gewerbegebietes “Am Entenweg II” ausgebaut. Die im Jahr 2018 hergestellte Baustraße in Asphaltbauweise wurde mit einer Breite von 6,0 m einschließlich der ungebundenen Tragschichten für Gehwege und Stellplätze hergestellt.

Die Breite der öffentlichen Parzelle in der Gewerbestraße ist mit 14,50 m festgelegt. Der Ausbau erfolgt mit durch Tiefboard und Rinnen von der Fahrbahn getrenntem Versickerungsmulden und Gehweg- und Fahrbahnbegleitendem Parkstreifen. Die Fahrbahnbreite beträgt im Endausbau 6,50 m; Quergefälle im Pult- und Dachprofil. Im Endausbau erfolgt die Herstellung der Asphaltdeckschicht auf der bereits im Vorstufenausbau hergestellten Asphalttragschicht (Baustraße).

Höhenunterschiede zwischen Baustraßenniveau und den vorgegebenen Endausbauhöhen, die 4 cm (Stärke der Deckschicht) übersteigen, sind durch den Einbau von Asphaltbinder auszugleichen. Die ungebundenen Tragschichten der straßenbegleitenden Gehwege und Stellplätze wurden bereits im Zuge des Vorstufenausbaus im Jahr 2018 hergestellt. Bei Bedarf sind diese Flächen nach Nutzung durch Baustellen- und Anliegerverkehr neu zu profilieren bzw. durch zusätzliches Material aufzufüllen.

Die Entwässerung der Verkehrsflächen erfolgt über die straßenbegleitende Versickerungsmulde. Zusätzlich wurden im Zuge des Vorstufenausbaus Sinkkästen als Notüberläufe der Versickerungsmulde hergestellt.

Die Herstellung der Gehwege erfolgt in Pflasterbauweise. Längs der Fahrbahn erfolgt die Anordnung von Stellplätzen mit Bituminösen Asphalt- und Deckschicht. Die Herstellung der Anschlüsse der Versickerungsflächen an die tiefer liegenden versickerungsfähigen Sande erfolgte bereits im Zuge des Vorstufenausbaus in Form einer Grabenrigole im Jahr 2018.

Die Arbeiten umfassen im Wesentlichen:

Ca. 3.200 m²   Asphaltbetondecke AC 11DS

Ca. 950 m²      Asphaltbetondecke AC 11DS P

Ca. 450 m²      Asphalttragschicht 16 cm AC 22 TS

Ca. 950 m²      Asphalttragschicht 10 cm AC 22 TS

Ca. 700 m²      Betondoppelverbundpflaster

Ca. 1.235 m    Bordstein T 10×30

Ca. 980m        Muldenrinne mit Anfahrkante

Ca. 1.600 m²   Reprofilieren des Schotterplanums

Ca. 576 m       Baumsubstrat liefern und einbauen

Unterteilung in Lose:   Nein

Nebenangebote:           sind zugelassen

Ausführung:                 Zeitfenster von 02/2021 bis 09/2021, Die Arbeiten sind zusammenhängend auszuführen!

Geforderte Nachweise:

Keine

Geforderte Sicherheiten:

5 % der Auftragssumme als Vertragserfüllungsbürgschaft; 5 % der Abrechnungssumme als Mängelansprüchebürgschaft.

Vergabeunterlagen können ausschließlich in elektronischer Form bezogen werden.

Kostenlose Voransicht und Download der Vergabeunterlagen ab sofort unter https://www.subreport-elvis.de/E94634768

Registrierte Nutzer laden sich sämtliche Vergabeunterlagen direkt auf ihren PC.

Bei Fragen zur Registrierung oder zum Download wenden Sie sich bitte direkt an:

subreport Verlag Schawe GmbH
Buchforststraße 1-15
51101 Köln

Tel.: 49 (0) 221 98 578-0
Fax: 49 (0) 221 98 578-66
E-Mail: info@subreport.de
Internet: www.subreport.de

Inhaltliche Fragen zur Ausschreibung richten Sie bitte direkt an den KMB.

Anforderung der Unterlagen ab : 
Anforderung der Unterlagen bis: 
 

Ende der Angebotsfrist:  

Die Bindefrist endet am:    

05.11.2020 (00:00 Uhr)
30.11.2020 (23:59 Uhr)

einschließlich Dienstag, den 01.12.2020 (23:59 Uhr)

15.01.2021